Wir sind da!

Wir sind da!
Wir arbeiten weiter, auch wenn die äußeren Umstände uns in ‹Klausur› schicken. Wir versuchen uns angesichts der aktuellen Verschiebungen zu sortieren. Wir verarbeiten die Ereignisse, wir suchen Antworten auf neue und alte Fragen. Jede/r auf seine Weise. Das wird vermutlich einige künstlerische Spuren hinterlassen.

Unter der Rubrik “Kulturbeutel” werden jede Woche Künstler*innen des BOK einen Einblick in aktuelle Arbeiten und Projekte geben.

Wie geht’s mit der Produzentengalerie weiter?
luminale . digital romantic:
Die derzeitige Ausstellung mit Leuchtinstallation von Gabriele Juvan, Klang von Dorothee Schabert und Digitalen Bildern von Ursula Zepter ist zum großen Teil durch die Fenster der Galerie zu besichtigen (leider ohne Klang).

zeichen und spuren:
Die ab Mitte April geplante Ausstellung mit Druckgrafik, Malerei und Buchobjekten von Karin Innerling und Doris Preußner verschieben wir auf einen späteren Termin, der noch gefunden werden muss.

sculptures on the move:
Wir hoffen, quasi als neuen Anfang, am 14. Mai die Ausstellung mit Holzskulpturen von Paul Hirsch eröffnen zu können. Um dann am 18. Juni auch mit FRAGILE . NATURE . WILD . BEAUTY und den Keramikobjekten von Martina Schoder unser ursprüngliches Programm fortsetzen zu können.

Denn: Kunst braucht Sichtbarkeit, Begegnungen und Gespräche. Vor Ort. Dafür sind wir da. Für unsere Kolleginnen und Kollegen — und für Kunstinteressierte. Um ein Ort für Austausch zu sein.

Konstanze Schneider, 1. Vorsitzende des BOK